Motor-Einlagerung Stilllegung

Allgemeine Fragen rund um die Suzuki GS Modelle (GS 125 bis GS 1100 G)
Antworten
92-Prozenter
Beiträge: 8
Registriert: Do 6. Aug 2015, 19:08

Motor-Einlagerung Stilllegung

Beitrag von 92-Prozenter » So 17. Feb 2019, 17:28

Einen schönen Tag in die Runde.
Ich habe einen GS 850 Motor als Ersatzteilträger erworben, der aktuell nicht verbaut werden soll,
sondern zur Reserve eingelagert werden soll. Läßt man dazu das Öl ab oder sollte es im Motor verbleiben?
Sind sonstige Maßnahmen sinnvoll und bewährt (z.B. etwas Öl durch das Kerzengewinde auf die Kolben geben u.ä.)?
Habe dazu nichts im Forum gefunden. Falls das schon abgehandelt wurde, bitte einen kurzen Hinweis auf die Fundstelle.
Ich danke vorab für alle Tipps bzw. Erfahrungen, damit ich mich nicht bei jedem einzeln zurückmelden muss .
Einen schönen restlichen Sonntag wünscht
der 92-Prozenter.

Benutzeravatar
Martin
Administrator
Beiträge: 2625
Registriert: Di 20. Dez 2011, 16:40
Wohnort: Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: Motor-Einlagerung Stilllegung

Beitrag von Martin » So 17. Feb 2019, 17:36

ich lasse das alte Öl im Motor. Das wird erst bei Wiederinbetriebnahme gewechselt. Einen Spritzer durch das Kerzengewinde in jeden Brennraum und dann zweimal durchdrehen.
Von außen sprühe ich großzügig mit WD40 o.ä. ein. In Verbindung mit Kellerstaub gibt das eine perfekte Schutzschicht :D
So eingelagert habe ich Motoren schon 10 Jahre später ohne Probleme wieder in Betrieb genommen.
Gruß
Martin
Suzuki GS IG Rhein-Ruhr
http://www.suzuki-classic.de

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 1460
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 12:09
Wohnort: Franken

Re: Motor-Einlagerung Stilllegung

Beitrag von Frank » Mo 18. Feb 2019, 14:01

Mit dem Motorinnenkonservierer von Liqui Moly Habe ich gute Erfahrungen gemacht.
...35 Jahre auf Suzuki GS...to be continued...
... auch im GS 400 Owner`s Club
2xT 250, 2xGT 250, 4xGT 380, 7xGS 400, 2xGS 550, 3x GS 750, GS850G, GS 1000 S, X7, GS 1000 E

Antworten