GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Fragen speziell zum Motor inkl. Vergaser, Auspuff und Elektrik
Herb
Beiträge: 17
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 09:29

GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von Herb » Di 21. Mai 2019, 16:44

Hallo zusammen.
Melde mich nochmals wegen meiner GS 550 von 1979, bei der der 3. Zylinder in Fahrtrichtung im Leerlauf kein Lebenszeichen von sich gibt.
Habe bisher geprüft:

Vergaser - ist alles so sauber es nur geht
Zündkerzen - hab ihr einen ganzen neuen Satz gegönnt
Kerzenstecker - hab ich getauscht - keine Veränderung
Falschluft - die Ansauggummis sind alle dicht

Habe ebenfalls ein Colortune bestellt und ausprobiert! Zündfunke ist im Leerlauf da, nur der Zylinder meldet sicht sowohl mit Choke, als auch im Leerlauf nicht.
Beim Hochdrehen ist der Zylinder allerdings wieder da und die Kleine läuft wie sie soll...
Bin mittlerweile echt frustriert, weil ich mir keinen Reim auf den ganzen Bums machen kann...

Vielleicht hat jemand unter euch ja eine Vermutung, oder mal das selbe Problem gehabt.
Danke schonmal im Voraus für eure Zeit und Antworten.

tobi
Beiträge: 968
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von tobi » Di 21. Mai 2019, 17:09

Haste mal die Kompression gemessen? Ist die zu schwach zündets auch nicht richtig oder erst bei höherer drehzahl wenn der druck nimmer genug zeit hat zu verschwinden.
Und sauber wie es nur geht ist machmal nicht genug. Hatte es selber an dem Italo Mofa, Vergaser gereinigt, eingebaut...motor verhungert, also Vergaser wieder raus und dann richtig gereinigt :o

Tobias
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Herb
Beiträge: 17
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 09:29

Re: GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von Herb » Di 21. Mai 2019, 19:29

Hi Tobias,
die Kompression habe ich gerade gemessen.
Kein Unterschied zu den anderen Zylindern festzustellen....
Was würde denn passieren, wenn im Leerlauf so viel Spritt ankommt, dass der Zylinder die ganze Zeit absäuft?
Bin nur neugierig, habe die Vergaser nach der Tabelle hier im Forum gestimmt und der Rest läuft ja ohne Probleme...
Herb

tobi
Beiträge: 968
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:49
Wohnort: Mühltal - Hessen

Re: GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von tobi » Di 21. Mai 2019, 20:02

Wenn der zylinder absäuft ist die Kerze nass. Einfach flott rausschrauben nach dem testen.
Kannst natürlich auch den ansaugtrackt an dem zylinder eteas lockern, quasi kontrollierte falschluft. Dann ist das Gemisch nimmer so fett falls es wie du meist zuviel sprit ist.
Zündspulen hast du mal gegeneinander getauscht, oder zumindest die beiden anschlüsse die aus einer Spule kommen untereinander?
Mitglied im GS400 Owners Club seit 1994

Benutzeravatar
Kai vom Kaiserstuhl
Beiträge: 40
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 22:35

Re: GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von Kai vom Kaiserstuhl » Di 21. Mai 2019, 21:44

Hi Du,

Alles was ich schreibe, bezieht sich auf Erfahrungen bei der 750er. Aber die sind ja soweit ich weiss prinzipgleich.

Also nach allem was ich so erlebt habe würde ich in dem Fall doch schwer auf Vergaser tippen. Da kann man eine Menge falsch machen. Wenn ich die Fähigkeiten von jemand nicht kenne, ist die Ansage "Vergaser gereinigt" für mich eher ein Alarmzeichen - nimms bitte nicht persönlich. :mrgreen:

Hast Du z.B. die Leerlauf-Gemischschraube an der Unterseite zum Reinigen rausgedreht? Muss man dann wieder mit Colortune einstellen. Oder steckt deren Spitze abgebrochen im Kanal (war bei meiner 750er so)?
Sind die Schwimmerstände gleich?
Schieber synchronisiert?
Gummies an den Chokeschiebern noch da und gut? Machen die Chokeschieber über die gemeinsame Stange exakt gleich auf und zu? Bei der 750er kann man die Hebel verkehrtherum einbauen was dazu führt das die Chokes der einzelnen Vergaser nicht gleich öffnen und schließen.

Also hattest die Vergaser zum Reinigen denn ganz auseinander?

Es gibt viele Gründe und wenn der andere Pott auf der selben Spule gut läuft, deutet das doch schon ordentlich auf Vergaser hin. Kannst ja mal zum Spaß die Kabel und Stecker des anderen Zylinders auf dieser Spule umstecken und schauen ob das Problem mitzieht.

Oder - je nach Zählweise der Zylinder - liegts an einem Problem im Unterdrucksystem für den Benzinhahn? Ist ja auch an einem der mittleren Zylinder angeschlossen.

Ich würd da auch nochmal nachsehen.

Viel Erfolg und Grüße,
Kai

Benutzeravatar
fish
Beiträge: 1387
Registriert: So 1. Jan 2012, 18:16
Wohnort: Bad Homburg -Hessen

Re: GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von fish » Do 23. Mai 2019, 15:59

Habe ebenfalls ein Colortune bestellt und ausprobiert! Zündfunke ist im Leerlauf da, nur der Zylinder meldet sicht sowohl mit Choke, als auch im Leerlauf nicht.
Beim Hochdrehen ist der Zylinder allerdings wieder da und die Kleine läuft wie sie soll...
vergaser. leerlaufsystem bei vergaser 3 zu. alles aufmachen und nochmals reinigen, auf abgebrochene spitzen checken.

Herb
Beiträge: 17
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 09:29

Re: GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von Herb » Do 23. Mai 2019, 19:12

Danke für eure Hilfe bisher!

Hab den Vergaser nicht komplett auseinander gehabt, bin nicht der erfahrendste und bevor danach gar nichts mehr geht...
Die Schwimmerstände sind alle gleich.
Kerzenstecker habe ich auch getauscht - Problem weiterhin auf Zylinder #3.
Ich habe die Leerlauf-Gemischschraube an der Unterseite zum Reinigen draußen gehabt, aber bei allen. Eingestellt habe ich nach der Tabelle hier aus dem Forum.
Zum Thema Benzinhahn. Hatte ihn schon auseinander gebaut und da nach der Ursache gesucht. Die Membran ist heile, der Hahn komplett dicht. Im Unterdruckschlauch herrscht solider Unterdruck.
Die Spitzen der Gemischschrauben sind alle da.

Was genau meinst du mit Schieber Synchronisiert? Die Vergaser öffnen und schießen beim Gasgeben alle gleich und Synchron - wenn du das meinst.

Was den Choke angeht, jetzt wo ihr das ansprecht: die Gummis sind alle da und sehen soweit gut aus, aber ich kann ihn nicht nur ein kleines wenig einstelle. Entweder die Drehzahn steigt rapide, oder sie ist kurz vorm ausgehen, als wäre der Choke erst gar nicht drin.
Gibts es etwas, worauf ich besonders acht geben muss, wenn ich das Choke system auch auseinander nehme und reinige?

Benutzeravatar
Kai vom Kaiserstuhl
Beiträge: 40
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 22:35

Re: GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von Kai vom Kaiserstuhl » Do 23. Mai 2019, 20:36

Hi,

Dieses Chokeverhalten ist typisch und wurde seinerzeit bereits von den Testern bemängelt. Entweder 3000rpm oder garnix wenn sie kalt ist.

Mit Schieber synchronisieren meinte ich genau wie Du schreibst das sie (exakt) gleich öffnen. Wie hast das sichergestellt? Per Unterdruckmessung? Alles andere ist nix und je weniger die Schieber geöffnet werden desto wichtiger ist die Synchronisierung. Also bei Vollgas wurscht, im Standgas sehr wichtig.

Denke aber jetzt mit den Infos auch, das Dein Problem im Leerlaufgemischbereich zu suchen ist. Die Stellschrauben von unten kann man nicht wirklich pauschal einstellen, schon garnicht bei verschlissenen Vergasern. Deswegen wurden die ja auch ab Werk versiegelt. Wenn sie doch mal raus mussten, macht man die Einstellung mit der Colortune.
Ja, bevor alle aufschreien: es gibt für alles gute Grundwerte um einen Anfangspunkt zu haben. Wenn aber alles am Motor und Vergaser schon Kilometer gesehen hat muss man sowas individuell auf das Gesamtsystem einstimmen. Ich hab auch erst mit der Colortune einem kalten Krümmer in der Startphase angewöhnt mitzuarbeiten.....

Mach doch mal die Colortune in den Zylinder, stell die seitliche Leerlaufluftschraube aufs Nennmaß raus und dann versuch mal durch Drehen an der unteren Gemischschraube den Zylinder zu überreden, ob er irgendwann anfängt zu Zünden. Ist bissl fummelig, aber mit einem einzelnen Bit hab ich es geschafft.

Dann sehen wir weiter.

Ach so, wegen dem Chokesystem - wie bereits geschrieben: am Chokesystem unbeding schauen, das alle Hebel gleich herum verbaut sind und das bei entlastetem (also nicht gezogenem) Choke alle vier Chokestempel spannungsfrei und mit etwas Spiel sind.

Beste Grüße,
Kai

Herb
Beiträge: 17
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 09:29

Re: GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von Herb » Do 23. Mai 2019, 21:30

Danke für die große Hilfe bisher, dass dämmt das Problem schonmal ein!
Dann werd ich mich morgen wohl an die Gemischschraube begeben und das Choke-System richtig unter die Lupe nehmen.

Habe mir gerade die Vergaserbatterie nochmal angeguckt und jetzt eine Frage.
Der Vergaser von Zylinder #3 (welcher nicht läuft) hat anders als die Anderen auf der Seite des Motors 2 Löcher seitlich. (die anderen jeweils nur 1)
Hatte mich dahingehen mal schlau gemacht und herausgefunden, dass Suzuki wohl Probleme hatte den Zylinder zu kühlen.
Das eine Loch der beiden ist direkt mit einem Schlauch verbunden, wodurch der Vergaser Luft zieht nehme ich an.
Kann die Luft aus dem Schlauch mengenmäßig so groß sein, dass die Leerlaufdüsen (selbst mit Choke) das Gemisch nicht fett genug zum zünden bekommen?
Mein Gedankengang kommt hierher:
Der Motor saugt im Leerlauf nur über die Leerlaufdüse. Wenn aber der Unterdruck aus dem Motor nicht reicht, weil der Schlauch so viel Luft durchlässt, kommt auch nicht genug Sprit im Zylinder an zum zünden.
Bei hoher Drehzahl ist die Menge an Luft die angesaugt wird so groß, dass der Schlauch zu wenig bietet. Die Hauptdüse und der hohe Luftanpruch blasen unter Last genug Gemisch in den Motor, damit er läuft. Die Susi läuft unter Last nämlich auf allen Zylindern.

Bitte berichtigt mich, wenn ich was falsch verstanden habe!

Benutzeravatar
Kai vom Kaiserstuhl
Beiträge: 40
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 22:35

Re: GS 550 3. Zylinder läuft im leerlauf nicht

Beitrag von Kai vom Kaiserstuhl » Do 23. Mai 2019, 22:44

Nabend,

Ich komm grad nicht ganz mit. Versuchst du gerade zu erklären, das es bei Dir einen Schlauch gibt der Falschluft reinlässt?

Soweit mir bekannt gibt es da lediglich den Unterdruckschlauch der an den Unterdruckbenzinhahn angeschlossen gehört.

Ich rate mal ins Blaue: du hast garkeinen Unterdruckbenzinhahn mehr und dieser Schlauch geht ins Leere, also lässt Falschluft rein?
Dann wäre der Fall ja klar - wobei ich nicht sicher war ob der an Zylinder 2 oder 3 geht. Aber wer weiss, vielleicht sind Deine vier Vergaser ja mal vertauscht zusammengebaut worden und der Unterdruckanschluss somit gewandert?

Sicher ist nur, mit Kühlung wegen der von Dir vermuteten Temperaturprobleme hat das nix zu tun. Falschluft magert ab und heizt somit zusätzlich auf. Sie kühlt nicht! Und sie reicht aus, das ein Zylinder unten rum nicht mehr mit läuft. ACHTUNG: wenn da Falschluft gezogen wird riskierst Du ganz schnell einen kapitalen Schaden an dem Zylinder! Der frisst dann oder es gibt ein Loch im Kolben.

Also: schnüffelt da irgendwo ein Schlauch Luft aus der Umgebung an? Dann ist das falsch!

Grüßle,
Kai

Antworten